Institut für
Kunstdokumentation und
Szenografie
Navigation

Martin Kippenberger




Martin Kippenberger zählt zu den wichtigsten Künstlern der 80er und 90er Jahre. Als Multitalent schuf der 1997 verstorbene Künstler ein breites Werk, das aus Malerei, Installationen, Performance, Bildhauerei und Fotoarbeiten besteht. Er erhielt 1996 den Käthe-Kollwitz-Preis und nahm an der Documenta X und (postum) zusammen mit Candida Höfer an der Biennale in Venedig teil.
Er gehörte den "Neuen Wilden" an und arbeitete ganz in der Tradition von Dada und Fluxus.
2006 fand eine Retrospektive im K21 in Düsseldorf statt.
facebook youtube Vimeo Instagram