Institut für
Kunstdokumentation und
Szenografie
Navigation

Pauline Mbarek




KIT - Kunst im Tunnel zeigte 2014 eine Einzelausstellung "Der berührte Rand" von Pauline M'barek. Für den Ausstellungsraum entwickelte die Künstlerin eine mehrteilige, auf die besondere Architektur des KIT zugeschnittene Rauminstallation, die sich in Form von Lichtprojektionen, Videos und Objekten mit Begrenzungen und ihren Berührungspunkten auseinandersetzte. Eine zentrale Rolle spielte dabei die Erfahrung der Welt durch die Sinne. Schon beim Eintreten wurde der Besucher aus seinem selbstverständlichen, alltäglichen Empfinden herausgehoben und aufgenommen von einer Umgebung, in der ihn Schwellen statt Grenzen erwarteten. Pauline M'barek ließ ihn teilnehmen an optischen, materiellen und konzeptuellen Umstülpungen und Umkehrungen von Körpern und Verhältnissen. Die Ausstellung glich einem Parcours, der von einer weißen Linie durchzogen war, die als Klammer für die einzelnen Arbeiten diente.

 

Für die Quadriennale 2014 produzierten wir einen Kurztrailer und dokumentierten die Einzelausstellung der in Köln lebenden Künstlerin.

 

 

Fotos: Ralph Goertz © IKS-Medienarchiv

facebook youtube Vimeo Instagram