Institut für
Kunstdokumentation und
Szenografie
Navigation

Joel Meyerowitz




Der US-amerikanische Fotograf Joel Meyerowitz zählt - neben Stephen Shore und William Eggleston - zu den bedeutendsten Vetretern der "New Color Photography" Bewegung der 1960er und 70er Jahren.

Begonnen hat Meyerowitz seine Karriere als Straßen-Fotograf in New York. Sein besonderes Gefühl für den Moment und seine fast intime Beziehung zu seinen Objekten/Subjekten, zeichnen ihn aus. Zusammen mit Garry Winogrand und Diane Arbus zog er in den frühen 1960er Jahren durch die Straßen New Yorks und erkundete das Straßenleben aber auch die Möglichkeiten des Mediums.

 

Als er Mitte der 1970er Jahre auf die Halbinsel Cape Cod zog, wechselte er auf eine 8x10 Kamera mit der er zu mehr Ruhe und  Feingefühl in seine Kompositionen fand. Die Fotografien werden unspektakulärer, aber feinsinniger. Insbesondere sein Umgang mit Licht machen seine Fotografien bis heute einzigartig. Dort am Cape Cod schuf er in nur wenigen Jahren einige seiner Ikonen der Fotografiegeschichte, die er in seinem Buch "Cape Light" veröffentlichte.

 

Filmemacher Ralph Goertz, fotografiert von Joel Meyerowitz während der Dreharbeiten auf der 5th Avenue, New York


Wir durften den Künstler während des Aufbaus seiner Ausstellung im Hotel des Arts in Toulon, Frankreich begleiten, wo er mehr als 140 Arbeiten aus 50 Jahre seines Schaffens ausstellte und bei seiner ersten und bisher größten Retrospektive im NRW-Forum in Düsseldorf.

In dieser ersten Retrospektive in Deutschland (kuratiert von Ralph Goertz) wurden mehr als 260 Arbeiten gezeigt, darunter zum ersten Mal außerhalb Amerikas, seine legendäre Serie "From a moving car", die 1968 zum einzigen Mal im Museum of Modern Art in New York gezeigt wurde (kuratiert von John Szarkowsky).

 

Joel Meyerowitz in seiner Retrospektive im NRW-Forum Düsseldorf

 

Seit 2012 entstanden Filmaufnahmen während einiger Shootings in New York City, Berlin und Paris, aber auch in seinem Studio in New York und der Toskana, wohin er 2014 übersiedelte. Der Filmemacher Ralph Goertz ging aber auch auf Spurensuche nach Truro, Cape Cod, wo er das legendäre Haus und die Stände besuchte, an denen die bahnbrechenden Arbeiten für "Cape Light" entstanden.

 

Darüber hinaus beinhaltet das IKS Medienarchiv originale Filmaufnahmen von Joel Meyerowitz, die er während seiner Arbeit auf "Ground Zero" drehte.

 

Shooting in New York City

 

Für die Ausstellung durften wir drei seiner bekanntesten Arbeiten als special edition produzieren, die Sie unter "Editionen / Kataloge" finden. Der Katalog zur Retrospektive (Verlag Walther König, D.A.P. New York; Herausgeber: Ralph Goertz) ist lange vergriffen und schwer zu finden. Bei amazon werden Exemplare zum Teil bis zu $ 800 gehandelt.

 

Der vom IKS produzierte 60 minütige Dokumentarfilm "JOEL MEYEROWITZ - SENSE OF TIME" von Ralph Goertz aus dem Jahr 2014 ist als DVD (ISBN 978-3-86335-605-7) erhältlich. 2020 wurde der 75 minütige "DIRECTOR'S CUT" mit 15 zusätzlichen Minuten fertig gestellt und ist ab sofort als Video on Demand bei vimeo erhältlich!

 

JOEL MEYEROWITZ - SENSE OF TIME - DIRECTOR'S CUT


Hotel des Arts Toulon, Frankreich




Shooting in New York City
Fotos: Ralph Goertz © IKS-Medienarchiv

facebook youtube Vimeo Instagram