Joel Meyrowitz Retrospektive

Wolf Vostell



Wolf Vostell war Initiator von Fluxus, Happening, Performance, Multimedia und Environment und neben Beuys der bekannteste deutsche Künstler in den 60ger Jahren. Geboren in Leverkusen 14.10. 1932, gestorben in Berlin 3.4.1998. Seine Happenings (und seine Kunst ) die er De-coll/age nennt sieht er als "objet trouvé des gefundenen Lebens" und " Experiment am Leben" in welches er unter Publikumsmitwirkung gestaltend ( Partituren) eingreift. In den Happenings sollten gesellschaftliche Zusammenhänge sichtbar gemacht werden und so Bewußtsein erweitern. Vostell gilt auch als Pionier der Videokunst. Mit Fluxus ist sich Vostell einig, dass der Künstler nur sein Leben gestalten sollte." Kunst ist Leben; Leben kann Kunst sein."
zurück zur Übersicht