Joel Meyrowitz Retrospektive
NEWS:
IKS UND MUSEUM OSTWALL VERÖFFENTLICHEN DVD "ÜBER KUNST SPRECHEN"


Das IKS produziert zusammen mit dem Museum Ostwall eine DVD Edition "Über Kunst sprechen", in der alle noch lebenden Künstler aus der Sammlung des Museum Ostwall über ihre Haltung zur Kunst interviewt werden. Für den Inhalt zeichnen Prof. Dr. Kurt Wettengl (Direktor des Museum Ostwall) und Ralph Goertz (Leiter des IKS) verantwortlich.
Auf der ersten DVD (Edition_01) kommen Wolfgang Feelisch, Jochen Gerz und Thomas Rentmeister zu Wort. Die zweite DVD (Edition_02) beinhaltet Hans Breder, Freya Hattenberger und Otto Piene.

Erhältlich sind die DVDs im Museum Ostwall und online bei IKS.

NEWS:
DOUGLAS GORDON IM MMK FRANKFURT

19. November 2011 - 25. März 2012

Douglas Gordon zählt zu den einflussreichsten Künstlern seiner Generation. Bekannt geworden durch Filme und große Videoinstallationen umfasst sein Werk auch Fotografien, Texte, Skulpturen und Klanginstallationen.

Das MMK Museum für Moderne Kunst zeigt neben bildreichen Installationen wie "Straight to Hell, No Way Back" auch neuesten Arbeiten der Serie Self-portrait of You + Me.

Mit seinen Analysen von den Bildern unseres kollektiven Gedächtnisses und der Alltagskultur legt Gordon Grundmuster der Wahrnehmung frei. Oftmals drehen sich seine Arbeiten um Phänomene der Doppelung und Spiegelung, wie z.B. das Paar, der Doppelgänger, Hell und Dunkel, Schuld und Gerechtigkeit.
HIER GEHT ES ZUM VIDEO!


Foto: Dirk Rose © IKS-Medienarchiv
NEWS:
THOMAS RENTMEISTER IM KUNSTMUSEUM BONN


Thomas Rentmeister - Objects. Food. Rooms
20.10.2011 - 05.02.2012

Thomas Rentmeister studierte bei Günther Uecker und Alfonso Hüppi an der Kunstakademie in Düsseldorf.
Bekannt wurde er in den 90er Jahren durch seine Polyester-Arbeiten und Arbeiten mit Nutella.
Seit den späten 90er Jahren bedient sich Thomas Rentmeister immer mehr für die Bildhauerei untypischen Materialien, Gebrauchs- und Nahrungsmittel wie Zellstofftaschentücher, Chips, Penaten- oder Nutellacreme. Dabei ergänzen sie die plastischen Qualitäten seiner Objekte nicht nur durch eine – je nach Material – recht dominante Geruchsintensität, sie ironisieren auch die gerade im Minimalismus gepflegte neutrale Objekthaftigkeit. Im Zentrum der Ausstellung steht im wahrsten Sinne des Wortes eine gigantische Installation aus Zucker, Kühlschränken, Styrophor, Papier: etc. die sich wie der Eisberg in einem Gemälde von Caspar David Friedrich in die Höhe auftürmt. SEHENSWERT!!

Wir durften den Künstler exklusiv während des Aufbaus begleiten.
HIER GEHT'S ZUM VIDEO!


Foto: Ralph Goertz © IKS / Ralph Goertz 2011
NEWS:
IKS PRODUZIERT DOKUMENTARFILM ÜBER JOACHIM BROHM


JOACHIM BROHM - COLOR
Landesgalerie Linz
10.11.2011 - 19.02.2012

Insgesamt rund 160 Exponaten präsentiert die Ausstellung COLOR im Landesmuseum Linz, die aus verschiedenen Werkgruppen zusammengestellt wurden. Einbezogen sind neben den einzig noch vorliegenden frühen Abzüge Joachim Brohms Aufnahmen von Kleingärten aus dem Ruhrgebiet (1980), sowie ausgewählte Bilder aus den Reihen Ruhr, Küste, Paradis, Ruhrstadt, Ohio, Areal, Japan und Culatra.

Der in Dülken geborene Fotokünstler Joachim Brohm gehört zu den wichtigen Vertretern der zeitgenössischen Fotokunst seit den 1980er Jahren. Mehr als die Fotoküstler der "Düsseldorfer Fotoschule" orientierte sich Brohm mehr an den amerikanischen Vorbildern wie William Eggleston und Stephen Shore. Wichtig in seinen Werkreihen ist die Auseinandersetzug mit Urbanität und dem Prozess der zeitlichen wie soziologischen Entwicklung von Orten.

Heute unterrichtet Brohm als Rektor an der Hochschule für Grafik und Buchkunst in Leipzig.

NEWS:
AERNOUT MIK - COMMUNITAS IM MUSEUM FOLKWANG

29. Oktober 2011 – 29. Januar 2012

In enger Zusammenarbeit mit dem Musée du Jeu de Paume in Paris, und dem Stedelijk Museum in Amsterdam organisiert das Museum Folkwang eine große Retrospektive des holländischen Künstlers Aernout Mik. Für jede der Arbeiten und Stationen entwickelt der Künstler eine spezifische Ausstellungsarchitektur. Einen Höhepunkt der Retrospektive im Museum Folkwang wird die eigens für dieses Projekt realisierte neue Videoinstallation Shifting Sitting markieren.

Aernout Mik (geboren 1962 in Groningen) zählt zu den wichtigsten Künstlern der Niederlande. Seine Raum- und Videoinstallationen, die zahlreiche Schnittstellen zwischen Film, Video, Performance, Skulptur und Architektur aufweisen, haben den künstlerischen Umgang mit dem bewegten Bild grundlegend weiterentwickelt. Auf einzigartige Weise geben die Werke Aernout Miks die psychosoziale Verfasstheit unserer Gesellschaften und unserer Zeit wieder. Häufig verweisen seine Arbeiten auf aktuelle politische sowie soziale Situationen und ihre Widerspiegelung in den Medien. So finden sich darin Themen wie aktuelle Kriege, globale Krisen, wirtschaftliche Depression, Rassismus und gesellschaftliche Spannungen, ohne diese direkt abzubilden.
Wir durfte den Künstler exklusiv beim Aufbau seiner Ausstellung begleiten. Danke!!
HIER GEHT ES ZUM TRAILER!


Foto: Ralph Goertz © IKS - Medienarchiv
NEWS:
IKS PRODUZIERT DOKUMENTARFILM FÜR DIE KUNSTSAMMLUNG NRW

Ab dem 22. Oktober 2011 ist unser neuer Film "Vier Künstlerinnen der Avantgarde" in der Kunstsammlung Nordrhein Westfalen (K20) in der Ausstellung "Die andere Seite des Mondes" zu sehen. Der Film von RalphGoertz richtet seinen Fokus auf die Avantgarde Künstlerinnen Claude Cahun, Florence Henri, Sonia Delaunay und Sophie Taeuber Arp und zeichnet ihre Kunst in den 1920er/30er Jahren nach. Hauptschauplatz ist Frankreichs Metropole: Paris.

DIE ANDERE SEITE DES MONDES
Künstlerinnen der Avantgarde
22.10.2011 - 15.01.2012
K20 - Grabbeplatz - Düsseldorf

Im Mittelpunkt der Ausstellung Die andere Seite des Mondes stehen acht Künstlerinnen, die in den 1920er und 1930er Jahren maßgeblich an den ästhetischen Neuerungen in Europa beteiligt waren. Durch ihr hohes künstlerisches Niveau, ihre zielstrebige Kontaktsuche und unbedingtes Engagement vernetzten sie sich stets im Zentrum der Avantgarde. Es sind Claude Cahun, Dora Maar, Sonia Delaunay, Florence Henri, Hannah Höch, Sophie Taeuber-Arp und die weniger bekannten Katarzyna Kobro und Germaine Dulac, deren Leben und Werke in der Ausstellung erstmals in dieser Zusammenstellung entdeckt werden können. Die Gesamtspanne ihrer künstlerischen Arbeiten umfasst unterschiedliche ästhetische Richtungen vom Dadaismus über den Konstruktivismus bis hin zum Surrealismus. Ebenso vielfältig sind die künstlerischen Mittel: Malerei, Fotografie, Collage, Film und Skulptur.


Photo: © Ralph Goertz / "Aubette" Strasburg
NEWS: NEUER FILM ÜBER THOMAS RUFF
Fotografien 1979 - 2011

Der Düsseldorfer Fotograf Thomas Ruff zählt neben Andreas Gursky, Thomas Struth, Candida Höfer und Axel Hütte zun den international anerkanntesten Fotokünstlern Deutschlands. Bekannt wurde der Becher-Schüler in den späten 1980er Jahren mit seinen großformatigen Portraits. Mit Serien wie Jpegs, Nudes oder m.a.r.s. untersucht Thomas Ruff immer wieder aufs Neue den Bildbegriff und hinterfragt damit analytisch das Medium Fotografie.
Über zwei Jahre hinweg durften wir Thomas Ruff in seinem Studio, beim Fotografieren, bei der Bildbearbeitung und der Hängung seiner Ausstellung im Landesmuseum Münster begleiten und er gewährte uns tiefe Einblicke in seine Denk- und Arbeitsweise.


© Ralph Goertz / IKS 2011
NEWS: NACHRICHTEN AUS DER ZWISCHENSTADT - MUSEUM LUDWIG KÖLN
"Nachrichten aus der Zwischenstadt - Fotografie, Video und Skulptur aus der Sammlung"
Museum Ludwig Köln / 13.08. - 23.10.2011

Seit den 1970er Jahren rücken Künstler das vermeintlich Alltägliche, das Nebensächliche in den Mittelpunkt ihrer Arbeiten und verweisen dadurch auf ein neues Verständnis von Werk und Kunst.
Diese überraschende und künstlerisch wie qualitätiv überzeugende Ausstellung präsentiert Werke u.a. von Thomas Ruff, Thomas Struth, Andreas Gursky, Mark Dion, Joachim Brohm, Chargesheimer und Peter Piller. Ein besonderes Highlight sind die insgesamt 75 Fotografien des amerikanischen Fotografen William Eggleston, die sich, wie alle hier ausgestellten Arbeiten, aus der Sammlung des Museums generiert wurden!
Kuratorin: Dr. Barbara Engelbach
HIER GEHT ES ZUM TRAILER!

NEWS: IKS STARTET DIE SERIE "MEETING YOUNG ARTISTS"AUF FACEBOOK
In einer neuen Reihe werden wir junge Künstler präsentieren, die uns durch ihre Arbeit überzeugt haben. Ziel ist es, diese Künstler dauerhaft filmisch zu begleiten. Exklusiv erscheinen ab heute wöchentlich über unseren Videokanal bei vimeo (www.vimeo.com/iksmedienarchiv) und unser facebook-Profil kurze Clips der Künstler und ihrer Arbeiten.
HIER GEHT ES ZUM TRAILER!


Foto: Ralph Goertz © IKS / Björn Dahlem
NEWS: DREHARBEITEN MIT OTTO PIENE ABGESCHLOSSEN
Otto Oiene wurde Anfang der 1960er Jahre international bekannt durch seine Rasterbilder und gründete zusammen mit Heinz Mack und Günther Uecker die ZERO GRuppe, die 1963 auf der documenta 3 ihren Durchbruch erlebte.
Seit mehr als 30 Jahren begleiten wir Otto Piene bei seinem künstlerischen Schaffen. Mitte Juli 2011 durften wir den Künstler während der Anfertigung eines seiner berühmten Feuerbilder begleiten. Diese spektakuläre Aktion bildet den Abschluss unserer Dreharbeiten für einen retrospektiven Film, der Anfang 2012 exklusiv in unserer DVD Edition erscheinen wird.
Wir bedanken uns für das große Vertrauen und die Freundschaft von Otto Piene!


Foto: Isabel Hernandez © IKS 2011
NEWS: NORBERT TADEUSZ IST TOT
Er gilt als einer der wichtigsten Vertreter der gegenständlichen Malerei in Deutschland. Norbert Tadeusz, der zunächst Meisterschüler von Joseph Beuys und später Professor an der Kunstakademie in Düsseldorf wurde, starb vor wenigen Tagen im Alter von 71 Jahren in seiner Heimatstadt Düsseldorf an den Folgen seiner langjährigen Erkrankung.

Wir bedauern zutiefst den Tod dieses Ausnahmemalers!

Neben seinen radikalen Aktbildern und seiner Nighthawk-Serie zählen besonders seine Pferde- und Schlachthausszenerien zu den wichtigsten Bildern von Tadeusz. Auf der Insel Hombroich in Neuss leben seine großformatigen und expressiven Bilder in dem von Erwin Heerich entworfenen Tadeusz-Pavillon weiter. Wir durften den Maler über 15 Jahre hinweg filmisch begleiten und danken ihm für seine Menschlichkeit, seine Kunst und den streitbaren Austausch mit ihm.


© Ralph Goertz / IKS 2011
NEWS: IKS PRODUZIERT FILM ÜBER ALFRED SISLEY
In Kooperation mit dem Von der Heydt-Museum Wuppertal und Dr. Gerhard Finckh entsteht derzeit ein Dokumentarfilm über den englischen Impressionisten Alfred Sisley. Der Film wir exklusiv für die Ausstellung in Wuppertal produziert, die am 13.09.2011 beginnt.

Der in Paris geborene Sohn britischer Eltern zählt heute mit Monet, Renoir, Degas, Pissarro zu den wichtigen Vertretern des Impressionismus. Umso erstaunlicher ist, dass Sisley in Deutschland nie eine große Einzelausstellung gewidmet wurde.

Der Film geht auf Spurensuche nach Paris, Pont-Marly, Moret sur Loing,
Veneux-Nadon, Rouen, London und zuletzt Cardiff, wo Sisley sein wichtigstes und letztes Motiv fand: den Storr Rock.


© 2011 Ralph Goertz / IKS
NEWS: WHITE CHAPEL GALLERY LONDON ZEIGT THOMAS STRUTH FILM
Die international bekannte White Chapel Gallery zeigt vom 6. Juli bis 16. September 2011 eine umfangreiche Retrospektive des deutschen Fotokünstlers Thomas Struth in London.

Wir freuen uns besonders darüber, dass unser Film über Thomas Struth (siehe DVD Edition) mit englischen Untertiteln während der Ausstellung zu sehen ist. Dieser Film, der von IKS exklusiv produziert wurde, ist der einzige existierende Film über den Ausnahmefotografen. Erstmalig durften wir Thomas Struth beim Fotografieren begleiten. Wir danken für das Vertrauen!


© 2011 Ralph Goertz / IKS
NEWS:
IKS PRÄSENTIERT ZWEI FILME IN SKANDINAVIEN

Gleich zwei international bekannte Museen in Skandinavien werden Filme aus unserer DVD Edition in ihren Ausstellungen präsentieren!
Seit dem 16. Juni läuft unser mit dem Delphic Art Movie Award preisgekrönte Film ROBERT MAPPLETHORPE - SHAPES im FOTOGRAFISKA, dem Fotomuseum in Stockholm/Schweden.
Ab September 2011 wird unser Film über die amerikanische Künstlerin VIJA CELMINS im LOUISIANA MUSEUM OF MODERN ART in Humlebaek/Dänemark gezeigt.

Wir freuen uns über die Kooperationen und den Erfolg unserer Filme!
NEWS:
IKS PRODUZIERT EIN KÜNSTLERPORTRAIT ÜBER GÜNTHER ZINS

Der in Kleve lebende Künstler Günther Zins setzt sich in seinen Arbeiten mit dem Verhältnis von Linie und Raum auseinander. Bekannt wurde er vor allem durch seine meist großformatigen Metall-Plastiken, die er im musealen Raum, aber auch im Kontext mit Gebäuden und der Natur installiert.
Anläßlich des 60. Geburtstags widmen gleich zwei Museen dem Künstler umfassende Einzelausstellungen. Zu sehen sind die Arbeiten von Günther Zins ab Juli 2011 im Museum Goch und dem Museum Schloss Moyland. Im Kontext der Ausstellungen durften wir ein Künstlerportrait produzieren, das Zins im Atelier, aber auch während des Aufbaus seiner Ausstelungen zeigt.
Exklusiv für uns wiederholte Günther Zins seine spektakuläre "Geworfene Plastik", die nun erstmals als Film zu sehen ist!


© 2011 Ralph Goertz
NEWS:
DIETER EIKELPOTH FOTOGRAFIERT NADJA AUERMANN

Sie zählt zu den berühmtesten Fotomodellen der Welt: Nadja Auermann. Für EICKHOFF ließ sie sich vom Düsseldorfer Fotografen Dieter Eikelpoth in Szene setzen. Neben den atemberaubenden Bildern steht Auermann aber auch ein gegen den Jugendwahn in der Modewelt. Sie selber ist sicherlich eines der besten Beispiele wie man mit 40 noch zur Topgarde der Fotomodelle gehören kann - und das trotz dreier Kinder!
Wir durften das Shooting exklusiv begleiten. Danke!
Hier sehen Sie das VIDEO!


Foto © Ralph Goertz 2011
NEWS:
ANDREJ KREMENTSCHOUK
in der Galerie Clara Maria Sels in Düsseldorf.
Vom 9.4. - 4.6.2011 zeigt die Düsseldorfer Galerie Fotoarbeiten des international bekannten Fotokünstlers Andrej Krementschouk. Wir durften den Künstler noch vor der Eröffnung begleiten und er gab uns sehr persönliche Einblicke in seine Serie HEIMAT - TSCHERNOBYL.


Foto © 2011 Ralph Goertz / IKS
NEWS:
IKS PRODUZIERT EIN KÜNSTLERGESPRÄCH MIT MARK DION

Für eine DVD EDITION "Sprechen über Kunst" produzieren wir in Zusammenarbeit mit dem Museum Dortmund ein Künstlerportrait über den amerikanischen Installationskünstler MARK DION.
Hierfür durften wir den Künstler exklusiv während des Aufbaus seiner beiden Ausstellungen im Musée Océanographique und Monaco Nouveau Musée National begleiten.


Foto © 2011 Ralph Goertz
NEWS:
MIKE KELLEY - KANDORS IM MUSEEN HAUS LANGE UND HAUS ESTERS

13. MÄRZ - 19. JUNI 2011

Der amerikanische Konzeptkünstler Mike Kelley (*1954 Detroit, Michigan, USA) analysiert in seinen Werken seit gut 30 Jahren auf überraschende und provozierende Weise tradierte gesellschaftliche Normen und Wertvorstellungen. Dabei hat Kelley, der gattungsübergreifend arbeitet, immer wieder Erinnerung, Verdrängung und verschüttete Kindheitstraumata ins Zentrum seiner subversiven Inszenierungen gerückt.
Aber auch unter aktuellen politischen Gesichtspunkten eine äußerst beeindruckende wie beklemmende Ausstellung.


Foto: © 2011 Ralph Goertz / IKS
IKS PRODUZIERT KÜNSTLERPORTRAIT ÜBER HEINZ MACK
Heinz Mack gehört zu den Mitbegründern der international bekannten ZERO-Gruppe.
Zum 80. Geburtstag von Heinz Mack widmen gleich drei große Museen in NRW dem Künstler Heinz Mack werkübergreifende Ausstellungen. Neben der Bundeskunsthalle Kinetik, Malerei, Skulptur), dem Museum Abteiberg Mönchengladbach (Kinetik) zeigt das museum kunst palast in Düsseldorf vor allem seine selten gezeigten Zeichnungen.
"Ich arbeite seit 60 Jahren als Künstler und davon habe ich nur 10 Jahre ZERO gewidmet."
Heinz Mack

Aus diesem Grunde produziert das IKS in Zusammenarbeit mit dem museum kunst palast und Heinz Mack einen Dokumentarfilm, der seine Arbeiten seit 1963 beleuchtet und den Künstler beim Malen, im Atelier, in der Schlosserei und der Kunstschmiede zeigt. Ein einmaliges Filmdokument!
HIER GEHT ES ZUM TRAILER!


Foto: Ralph Goertz © IKS-Medienarchiv
UNSER ERTSER AWARD!!!!!
DER DOKUMENTARFILM "ROBERT MAPPLETHORPE: SHAPES" SIEGT IN DER KATEGORIE "VISUAL ARTS"!
Gestern wurde in Berlin der Delphic Art Movie Award 2011 an den Film "Robert Mapplethorpe: Shapes" von Ralph Goertz vergeben. Unter den eingereichten 136 Filmen aus 42 Ländern wurde nur 24 Filme für den Award nominiert. Darunter gleich vier unserer Künstlerprotraits über Candida Höfer, James Turrell, Robert Mapplethorpe und Bill Viola!
Im Siegerfilm ROBERT MAPPLETHORPE: SHAPES kommen Wegbegleiter und ehemalige Modelle des Starfotografen zu Wort. Neben Lydia Cheng, Ken Moody, Isabella Rossellini und Patty Smith kommt auch ertsmals nach 25 Jahren seine Muse "Lady" Lisa Lyon zu Wort und berichtet über ihre enge Zusammenarbeit und Freundschaft zu Robert Mapplethorpe.
Zu sehen ist der Film noch bis Ende Mai bei C/O Berlin!!!
© Ralph Goertz / IKS; Foto © Robert Mapplethorpe, The Robert Mapplethorpe Foundation
NEWS:
JOEL SHAPIRO IM MUSEUM LUDWIG KÖLN

26. Februar - 29. Mai 2011
Am vergangen Freitag trafen wir im Museum Ludwig auf eine Legende der Bildhauerei: Joel Shapiro. Der us-amerikanische Künstler installierte in der vergangenen Woche seine neueste Arbeit und hat etwas geschafft, das nur wenigen Künstlern vergönnt ist: er hat sich als Konsequenz seiner künstlerischen Laufbahn nochmals neu geschaffen. Mit der raumgreifenden wie poetischen Installation in Köln durchbricht Shapiro die konstruktivistischen Grenzen seiner bisherigen Arbeiten.
Wir durften den Künstler exklusiv beim Aufbau seiner Arbeit in Köln begleiten. DANKE!
HIER GEHT'S ZUM VIDEO!


© Ralph Goertz / IKS 2011
NEWS:
IKS PRODUZIERT KÜNSTLERPORTRAIT ÜBER THOMAS STRUTH

Thomas Struth gehört mit Andreas Gursky, Thomas Ruff, Candida Höfer und Axel Hütte zu den bedeutendsten deutschen Fotokünstlern, die zu einer Etablierung der Fotografie in der bildenden Kunst maßgeblich beigetragen haben.
Über einen Zeitraum von acht Jahren durften wir den medienscheuen Künstler in seinem Atelier, bei Ausstelllungen und erstmalig auch beim Fotografieren begleiten. Diese seltenen Aufnahmen und die tiefen Einblicke in seine Bilderwelt machen den Film zu einem künstlerischen und kunsthistorisch wertvollen Dokumentarfilm, der erstmalig im Rahmen der Ausstellung
Thomas Struth – Fotografien 1978-2010
in der Kunstsammlung NRW / K20 in Düsseldorf ab dem 26. Februar 2011 präsentiert wird.
Wir bedanken uns sehr für das uns entgegengebrachte Vertrauen!
HIER GEHT'S ZUM VIDEO!


Foto: Ralph Goertz © IKS-Medienarchiv
NEWS:
SZENOGRAFIE KOLLOQUIUM DER DASA IN DORTMUND
Der Leiter des IKS, Ralph Goertz, wurde von der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin eingeladen, einen Vortrag während des diesjährigen Kolloquium SZENOGRAFIE der DASA in Dortmund vom 26. - 28.01.2011 zum Thema "Bewegte Räume" zu halten. Wir danken für das Vertrauen und freuen uns neben u.a. Dr. Marion Ackermann (Kunstsammlung NRW) und Dr. Barbara Engelbach (Museum Ludwig Köln) einen Beitrag zur Entwicklungen im Bereich der Ausstellungskonzeptionen und -gestaltung liefern zu dürfen.


Photo: DEAD END, Kaiser Wilhelm-Museum Krefeld © Ralph Goertz
NEWS:
UNSERE FILME JETZT AUCH IM HAMBURGER BAHNHOF IN BERLIN ERHÄLTLICH!!!

NEWS:
IKS PRODUZIERT DOKUMENTARFILM ÜBER CANDIDA HÖFER

Candida Höfer zählt mit ihren Fotoarbeiten zu den bedeutendsten Fotografinnen der zeitgenössischen Kunst. Ihren frühen dokumentarischen Serien wie Liverpool oder Türken in Deutschland machten Sie international bekannt. Doch ihre leisen Raum-Portraits von Bibliotheken, Opernhäusern oder anderen öffentlichen Gebäuden verhalfen ihr zu Weltruhm.
Ende des Jahres präsentiert IKS ein 30minütiges Künstlerportrait von Ralph Goertz über die medienscheue Künstlerin, in dem sie ausgiebig über ihre Arbeiten spricht.
Vielen Dank für das Vertrauen!


© Ralph Goertz / IKS